Gibson Les Paul Allgold (Baujahr: 1952)

front12

Private Stock

front back d1 d2 d3 d4

Die Geschichte

Es war Ende der 1940er Jahre, als Lester Polfus, den meisten eher bekannt als Les Paul, seine ersten Entwürfe für eine Solidbody Gitarre bei Gibson zur Vorstellung brachte. Mit seinem „Besenstiel mit Saiten“ stieß er jedoch schnell auf Ablehung. Man glaubte nicht an dieses Konzept. 

Einige Zeit später wurde die Gibson-Chefetage jedoch hellhörig, denn ein gewisser Leo Fender sollte mit genau diesem Instrumentenmodell in einfacher Ausführung, bereits Musiker begeistert haben und so trat Gibson seinen Mitarbeitern und Produktentwicklern auf die Füße, dieses erfolgversprechende Instrument auf den Markt zu bringen. Über den weiteren Verlauf der Produktentwicklung und die Frage nach dem tatsächlichen Erfinder der Gitarre, die wir heute als Les Paul kennen, wird wild spekuliert. Sicher ist nur, dass Gibson Ende 1950 mit dem Vorhaben Solidbody-Gitarre begann. Neben Ted McCarty und John Huis als Produktionsleiter, arbeiteten noch zwei weitere Mitarbeiter der Firma Gibson daran. 

 Zu den bekanntesten Les Paul Spielern gehören unter anderem George Harrison und Paul Mc Cartney, Jimmy Page, Neil Young, Gary Moore, Zack Wylde, Slash und viele weitere namenhafte Künstler aus vergangener und heutiger Zeit. Dieses Gitarrenmodell erfreut sich zeitloser Beliebtheit – eben ein echter Klassiker. 

Technischer Zustand

Wir haben den flachen Halswinkel durch einen Neckreset auf 2 Grad erhöht und eine speziell für die Gitarre angefertigte ABM Wraparround montiert.

Koffer, Pickups und Harnish sind original.

The holy grail - zum Niederknien.